Registrierung und Analyse des tschechischen organischen Düngers.

Registrierungsnummer: 4175

hnojivo-prosev
Registrierung gültig bis zum 31.12.2023
Zentrale landwirtschaftliche Inspektions- und Prüfanstalt

Eigenschaften und ihr Wert

Luftfeuchtigkeit – max. 20%

brennbare Stoffe in der getrockneten Probe – max. 80%

Gesamtstickstoff als N umgerechnet auf getrocknet – min. 3%

Gesamtphosphor als P 205 in der getrockneten Probe – min. 4%

Gesamtkalium als K 20 in der getrockneten Probe – min. 2,5%

pH-Wert – 5.0-8.0

Wert C: N – max. 30%

Partikelgehalt über 1,0 mm – max. 5%

Der Risikoelementengehalt entspricht den gesetzlichen Grenzwerten in mg/kg Trockenmasse: Cadmium 2, Blei 100, Quecksilber 1,0, Arsen 20, Chrom 100, Kupfer 150, Molybdän 20, Nickel 50, Zink 600.

Tschechischer organischer Naturdünger ist ein weiter nicht behandeltes stabilisiertes Produkt in einer losen Form, das nur durch Sieben des Substrats während des Mehlwürmerzuchtprozesses entsteht. Er besteht hauptsächlich aus Würmerexkrementen und den Resten ihrer Einstreu.

Tschechischer organischer Naturdünger besteht aus organischen Substanzen und enthält als einen natürlichen Bestandteil des Düngers Pflanzennährstoffe (N, P, K, Ca und Mg).

Die Freisetzung von Nährstoffen erfolgt allmählich und langfristig. Dank der Verwendung vom tschechischen organischen Naturdünger werden Thermal- und Lufteigenschaften des Bodens und die Bodenstruktur verbessert. All dies führt zu einer guten Durchwurzelung der Pflanzen. Sichert das biologische Leben im Boden, erhöht den Humusanteil und trägt zur größeren Fruchtbarkeit bei. Er enthält keine keimenden Unkrautsamen. Er schadet weder Haustieren noch anderen Tieren.

Umfang und Art der Verwendung

Tschechischer organischer Naturdünger wird zur Düngung aller Pflanzen verwendet, die eine organische Düngung benötigen, sowie zur Bodenvorbereitung vor dem Pflanzen im Obst-, Gemüse-, Weinbau, Erdbeer-, Kartoffel- und Getreideanbau, aber auch zum Düngen von Blumenbeeten, Ziersträuchern, Bäumen und Rasen sowie auch Rekultivierungsarbeiten.

Er eignet sich zur Oberflächendüngung und zur Düngung einzelner Pflanzen nach deren Keimung. Er wird manuell oder maschinell durch Streuen auf die Bodenoberfläche aufgetragen und sofort in den Boden eingearbeitet, eventuell bewässert.

Zwischen der Zeit der Ausbringung des Düngemittels und der Zeit der eigentlichen Aussaat bzw. des Anpflanzens der Nutzpflanze ist ein Zeitabstand von einigen Tagen oder einigen Wochen einzuhalten. Er kann auch als Kompoststarter und Beschleuniger von Kompostierungsprozessen verwendet werden.

Der Dünger darf nicht auf die essbaren Pflanzenteile gegeben werden.

Analyse an der Tschechischen Landwirtschaftsuniversität durch Ionenaustauschchromatographie

Die Werte sind in mg pro L Dünger angegeben.

F- = 0,7

Cl- = 27.560

NO2- = 0,200

Br- = 0,026

NO3- = 9.990

SO42- = 61,4

PO43- = 277.400

S-SO42- = 61.400

P-PO43- = 90,461

Na + = 20,277

NH4 + = 57,699

Mg2+ = 44,907

K + = 159.878

K = 142,632

Mg = 29,903

Mn = 0,474

Na = 16,647

Ni = 0,002

P = 82,098

S = 21.660

Sb = 0,041

Si = 0,960

V = 0,003

Zn = 0,086